Technologieplattformen

Carragelose®

Die Carragelose®-Plattform umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® basiert auf einem Wirkstoff der Rotalge, mit dem mehr als 200 verschiedene Virusstämme bekämpft werden können.

Das Polymer Carragelose® bildet eine physikalische Barriere auf der Nasen- und Mundschleimhaut, wodurch sich die Viren nicht an den Zellen festsetzen können. Erkältungen werden dadurch verhindert oder klingen rasch ab. Gleichzeitig bildet der Wirkstoff einen wohltuenden und schützenden Feuchtigkeitsfilm in Nase und Rachen.

Schleimhaut ohne und mit Carragelose®

Im Juli 2018 erhielt Marinomed die Zertifizierung für ein weiteres Medizinprodukt (Klasse Is): Es handelt sich dabei um ein neues Nasenspray, das die Virusvermehrung bekämpft und blockierte Atemwege freimacht. Damit kombiniert Marinomed erstmals die Wirkung gegen Viren mit abschwellenden Eigenschaften auf physikalischer Basis.

Der erstmalige Markteintritt erfolgte 2008 mit einem Medizinprodukt in Österreich. Inzwischen wird Carragelose® in sechs verschiedenen Produkten eingesetzt: vier Nasensprays, ein Rachenspray und Lutschpastillen.

Eine Serie weiterer Produkte befindet sich in Entwicklung.

weitere Informationen zu Carragelose®

Marinosolv®

Mit der Technologieplattform Marinosolv® ist es Marinomed 2015 erstmals gelungen, die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen, wie Augen und Nase, zu erhöhen. Marinosolv® ist derzeit international in allen wichtigen Zielmärkten zum Patent angemeldet.

Lösungsmittel, wie z.B. Alkohol, können häufig nicht auf Schleimhäuten angewendet werden. Daher beinhalten Nasensprays, beispielsweise zur Behandlung allergischer Rhinitis, ungelöste Partikel des Arzneimittels. Marinomed hat eine Technologie entwickelt, um diese Wirkstoffe zu lösen und damit die Verfügbarkeit im Gewebe zu erhöhen. Dadurch kann die Dosis reduziert und gleichzeitig die Wirksamkeit erhöht werden. Die geringere Dosis kann auch unerwünschte Nebenwirkungen sowie Kosten reduzieren.

Ungelöste Partikel in herkömmlichem Nasenspray Stabile Mizellen mittels Marinosolv®

Marinomed wendet die Technologie zunächst bei bekannten Wirkstoffen in bekannten Anwendungsfällen im Bereich von Allergien an. Marinosolv® ist jedoch nicht auf spezifische Arzneistoffe oder Indikationen limitiert, somit können weitere Anwendungen entstehen, die ein enormes Potenzial eröffnen.

Im Jahr 2017 wurden die klinischen Studien für das erste Produkt dieser Technologieplattform vorbereitet. Früher als erwartet, noch im Herbst 2018 kann Marinomed mit der klinischen Zulassungsstudie (Phase III) starten.

Darüber hinaus befindet sich ein Augenprodukt bereits in Entwicklung.

weitere Informationen zu Marinosolv®