Marinomed Biotech AG veröffentlicht klinische Daten zur Wirksamkeit von Carragelose-Pastillen gegen Atemwegsviren einschließlich SARS-CoV-2 im International Journal of General Medicine
September 09, 2021
Corporate News

Marinomed Biotech AG (VSE:MARI), ein österreichisches, wissenschaftsbasiertes Biotechnologie-Unternehmen mit global vermarkteten Therapeutika aus ihren innovativen proprietären Technologieplattformen, gab heute bekannt, dass positive klinische Daten zur antiviralen Wirksamkeit von Carragelose-haltigen Pastillen in dem Peer-Review-Journal International Journal of General Medicine veröffentlicht wurde. Die freizugängliche Publikation kann über die Website des Journals abgerufen werden: https://www.dovepress.com/articles.php?article_id=68558. Die Studie wurde in Kooperation mit Prof. Dr. Ulrich Schubert, Professur für Klinische Virologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, und seinem Team durchgeführt und liefert einen weiteren Beleg dafür, dass Carragelose SARS-CoV-2 wirksam hemmen kann.

In der klinischen Studie wurde untersucht, ob das Lutschen einer Carragelose-haltigen (10 mg) Pastille im Speichel der 31 gesunden Probanden zu einer ausreichend hohen Iota-Carrageen-Konzentration führt, um sieben humane respiratorische Viren zu neutralisieren, die grippale Infekte sowie COVID-19 verursachen. Die erzielte Iota-Carrageen-Konzentration war um ein Vielfaches höher, als die erforderliche Konzentration, um 90 % der Virusreplikation (IC90) aller getesteten Viren zu hemmen. Dies weist daraufhin, dass die Pastillen eine geeignete Maßnahme sind, um Infektionen zu reduzieren und möglicherweise schwere Verläufe sowie die Übertragung innerhalb der Bevölkerung zu verhindern.

Pressemeldung (Download)