Marinomed Biotech AG weitet den Vertrieb des Corona-Virusblockers Carragelose nach Brasilien und Mexiko aus
July 06, 2021
Corporate News

Marinomed Biotech AG (VSE:MARI), ein österreichisches, wissenschaftsbasiertes Biotechnologie-Unternehmen mit global vermarkteten Therapeutika aus ihren innovativen proprietären Technologieplattformen, gab heute bekannt, dass die Carragelose-basierten Nasensprays für den brasilianischen und mexikanischen Markt auslizensiert wurden. Dazu hat Marinomed mit M8 Pharmaceuticals (vormals moksha8) einen exklusiven Vertriebslizenzvertrag abgeschlossen. M8 ist ein spezialisiertes Pharmaunternehmen, das sich auf die Lizensierung, Vermarktung und den Vertrieb innovativer und etablierter Therapeutika in den beiden größten lateinamerikanischen Märkten Brasilien und Mexiko konzentriert. M8 wird die lokalen Zulassungen in Brasilien und Mexiko beantragen. Nach der Zulassung wird das Carragelose-Nasenspray unter dem Handelsnamen Barlo® erhältlich sein und so die geographische Reichweite von Carragelose weiter ausdehnen. Carragelose-Produkte sind bereits in mehr als 40 Ländern rezeptfrei erhältlich (OTC). Sie haben eine klinisch nachgewiesene hohe Wirksamkeit gegen Infektionen und Übertragung mehrerer Atemwegsviren, darunter sowohl endemische Coronaviren wie OC43 als auch SARS-CoV-2.

„Eine Lizenz-Vereinbarung mit einem in den lateinamerikanischen Märkten so erfahrenen und starken Partner wie M8 unterstreicht die wachsende Anerkennung von Marinomed und hilft uns, die geographische Reichweite von Carragelose weltweit auszubauen“, sagte Dr. Andreas Grassauer, CEO von Marinomed. „Wir sind der festen Überzeugung, dass die antivirale Wirksamkeit von Carragelose, die SARS-CoV-2 unabhängig von der tatsächlichen Variante inaktiviert, einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten kann und die vorbeugenden Hygienemaßnahmen weltweit unterstützt.“

Pressemeldung (Download)